Prag Travelguide

Prag, eine wunderschöne Stadt und nur wenige Stunden von Wien entfernt. Trotzdem haben wir es bis vor Kurzem nicht geschafft, die tschechische Hauptstadt zu bereisen. Wieso? Ja, das frag ich mich auch! Wer also Lust auf einen spontanen Wochenendtrip hat, findet hier Inspiration und Tipps für ein Wochenende in Prag! :)

 

Anreise

Von Wien gibt es unzählige Möglichkeiten nach Prag zu reisen: Auto, Bus, Zug, ja sogar fliegen kann man! Wir haben uns für die günstigste Variante entscheiden: den Bus. Wir sind mit dem tschechischen Anbieter StudentAgency gefahren und waren mehr als begeistert. Das Ticket hat uns 15 Euro gekostet und hat uns in knapp 4 Stunden von der U2-Station Stadion Wien bis nach Prag gebracht. Ich habe noch nie in meinem Leben einen so komfortablen Bus gesehen: jeder hatte seinen eigenen Bildschirm mit Entertainment-Programm, Headphones, WLAN, und sogar Kaffe & Tee waren im Preis mit inbegriffen.

Prague_travelguide_weekendtrip_viennastyriaustria

Tag 1

Nach einer super entspannten Anreise kamen wir Freitag abends gegen 20 Uhr in Prag an, wo wir gleich um die Ecke vom Busbahnhof unseren Hunger in einem typischen tschechischen Pub – dem Lokal Hamburg –  stillten. Besonders am Wochenende ist es hier ratsam einen Tisch zu reservieren, da es wirklich komplett überfüllt ist und die Einheimischen sogar bei Regen mit ihren Bierkrügen vor dem Lokal Schlange stehen. Nachdem verschiedenste typische tschechische Gerichte verkostet wurden, ging es für uns in unsere Unterkunft wo wir tot ins Bett fielen. Wir hatten die Möglichkeit bei Verwandten zu schlafen, allerdings gibt es wirklich super nette und preiswerte AirBnb’s in Prag. (mit www.airbnb.de/c/estelzig bekommt ihr 35Euro auf eure erste Buchung geschenkt!)

 

Tag 2

Nach einem gemütlichen Frühstück ging es für uns zum Street Food Festival an die Moldau, wo von Heuschrecken über Waffeln und Burger bis hin zu verschiedensten Getränken, alles aufgetischt wurde. Dieses Event findet leider nur 1x im Jahr statt, allerdings gibt es am anderen Ufer der Moldau jeden Samstag einen Markt, der auch für Touristen sehr interessant sein soll. Nachdem wir uns kulinarisch die Bäuche voll geschlagen haben sind wir entlang der Promenade zum tanzenden Haus in die Altstadt spaziert. Für das Nachmittagstief sind wir im Kavarna eingekehrt, ein super fancy Cafe, leicht hipstrig angehaucht mit richtig gutem Kaffee, super leckeren süßen Snacks und einem mega coolen „Innenhof“ um im Freien zu sitzen. Nach dem Energieschub durfte ein kurzer Stop an der berühmten John Lennon Wall nicht fehlen. Danach  ging es durch den Stadtteil Malá Strana auf den Petřín Hügel und weiter auf den Petřín Turm, ein kleiner Nachbau des Pariser Eiffelturms. Der Aufstieg über die 299 Stufen zahlt sich absolut aus (Lift war außer Betrieb), da die Aussicht von oben über die Stadt einfach atemberaubend ist! Zum Abendessen ging es für uns wieder in ein typisches tschechisches Pub – dieses Mal ins Lokal Dlouhááá (Reservierung empfohlen). Besonders empfehlenswert hier ist das Gulasch und natürlich das Bier. Da man an einem Samstag in Prag nicht zuhause sitzen kann, haben wir uns natürlich Mitten ins tschechische Nachtleben geschmissen und haben im James Dean bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Tag 3

Nach einer eher kurzen Nacht, ging es zum Kaffee ins Vnitroblock, einer coolen Industriehalle, wo es allerlei Unikate zu kaufen gibt (ein bisschen vergleichbar mit den Räumlichkeiten von Urban Outfitters). Mitten in der Halle befindet sich eine große Bar/ ein Cafe, das mit seiner gemütlichen Atmosphäre zum Verweilen einlädt. Anschließend erkundeten wir das jüdische Viertel und spazierten auf das Rathaus von Prag . Vom 47m hohen Turm aus ist der Ausblick über die Altstadt mit den vielen roten Dächern besonders schön. Anschließend gönnten wir uns einen der berühmten Baumkuchen (Trdelnik) und spazierten weiter an die Moldau, wo wir ein Tretboot mieteten und den Sonnenuntergang vom Wasser aus beobachteten. Danach holten wir uns Pizza und spazierten auf den Letna, einen Hügel nördlich des Stadtzentrums, wo wir den atemberaubenden Ausblick über Prag bei Nacht genossen.

Tag 4

Am letzten Tag unseres Prag-Trips frühstückten wir im Eska, ein cooles Lokal, das genau unserem Stil entspricht. Danach  besuchten wir die Prager Burg. Die Prager Burg bildet das größte geschlossene Burgareal der Welt und liegt leicht erhoben über der Stadt Prag. Heute ist sie die Residenz des tschechischen Präsidenten und gehört zu den Touristen-Attraktionen schlechthin. Von der Burg aus hat man einen wunderschönen Ausblick über Prag und die alten Gemäuer sind wirklich einen sehenswert. Nach unserem Besuch am auf der Burg, hieß es auch schon wieder Koffer packen und mit dem Bus zurück nach Wien.

Fazit

Prag ist eine wunderschöne Stadt, von der wir ein ziemlich falsches Bild hatten. Architektur, kulinarische Highlights so wie ein aufregendes Nachtleben haben uns in der tschechischen Hauptstadt erwartet. Sowohl die touristischen Attraktionen als auch das Lokal-Life haben uns absolut beeindruckt und wir werden bestimmt bald wider kommen! :)

2 thoughts on “Prag Travelguide

  1. Danke für den tollen Travelguide!
    Ende Mai findet meine standesamtliche Hochzeit statt und ich überrasche meinen Liebsten mit einem Kurztrip nach Prag – ist nämlich auch von Leipzig sehr fix zu erreichen.
    Also vielen Dank für die tollen Tipps!
    Liebst, Johanna

    1. Liebe Johanna,
      freut uns, dass wir mit unserem Beitrag behilflich sein konnten.
      Wir wünschen Euch einen tollen Trip nach Prag & eine schöne Hochzeit! <3

      Alles Liebe,
      Elena & Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

− 3 = 5